Narzissenwiese

Narzissen und Rocher de Bieley

Sehenswert Natur Wandern Belgien

Heute nehmen wir euch mit auf unsere Narzissen-Wanderung im Perlenbachtal bei Monschau und Fuhrtsbachtal bis hin zum Rocher de Bieley in Belgien.

Das Perlenbachtal ist bekannt für seine Millionen von wild wachsenden Narzissen (Narcissus pseudonarcissus), die jedes Jahr tausende Besucher begeistern.
Die wilden „Vorfahren“ der kultivierten Osterglocken kommen in Deutschland vor allem in der Eifel vor und wachsen in feuchten Bachtälern.
Nachdem dort vor über 40 Jahren die Fichtenkulturen entfernt worden sind, konnten sich die wilden Narzissen auf Initiative der NRW-Stiftung und des Naturparks Nordeifel wieder entfalten.
Das leuchtendgelbe Blütenmeer der wilden Narzissen könnt ihr alljährlich ab Ende März/Anfang April bis Mai bestaunen.


Unser Startpunk ist der Parkplatz Perlenbacher Mühle / Narzissen Wanderweg und wir laufen entgegen der Fließrichtung des Perlenbaches.
Der Weg ist eher ein Trampelpfad und führt über faszinierende, kräftige Wurzelausläufer.
An der kleinen Brücke halten wir uns links und folgen nun dem Fuhrtsbach und gelangen auf einem Wirtschaftsweg leicht ansteigend schnell zur Fuhrtsbachtal Rundweg Hütte.
Linker Hand liegt ein dunkler, bedrohlicher Sprengbunker, ein Relikt aus der kriegerischen Vergangenheit Deutschlands.
Rechts geht es zügig zur ersten Narzissenwiese.
Die Sonne schickt wärmende Strahlen durch die Bäume,das gelbe Blütenmeer schlummert aber noch im morgendlichen Frost, denn wir sind sehr früh unterwegs, bei Temperaturen, die gerade um den Gefrierpunkt liegen.
Ein Graureiher ist beim Frühstücks-Fang und ein Hase hoppelt entlang des Weges und das Frühlingskonzert der Vögel versüßt uns den Morgen.


Im Nu funkelt die Frühlingssonne in den Tröpfchen auf den Narzissen.
Wir laufen auf den Jägersief, eine dunkle Holzhütte zu und verlassen nun die markierte Narzissenroute und halten uns links, um dann direkt wieder nach rechts dem Führtgesweg Richtung Wahlerscheid zu folgen.


Nach einiger Zeit gelangen wir an die Belgische Grenze zum Militärgelände Elsenborn, auf dem regelmäßig Schieß- und Manöverübungen abgehalten werden.
Auf einer Tafel können wir die Zeiten sehen, wann das Gelände wegen Übungen für Wanderer gesperrt ist.
Der Weg zum Felsen gehört zur "Roten Zone" und ist daher gelegentlich gesperrt.
Hier findet ihr Infos, wann das Militärgelände Elsenborn für Wanderer zugänglich ist.
Auf einem breiten Wirtschaftsweg laufen wir durch den dichten Wald bis zu einer kleinen Weggabelung, die uns links durch das Naturschutzgebiet zum Rocher de Bieley führt.

Na ja, eigentlich sind wir uns nicht so sicher, ob der Weg wirklich stimmt denn es gibt keine Wegweiser oder Hinweisschilder und Felsen sind auf der Strecke nirgendwo zu entdecken.
Umso überraschter sind wir, als wir nach einer Kurve genau auf die Felsformation des Bieley-Felsen zulaufen.
Wir genießen die tolle Aussicht auf das Schwalmbachtal mit den wunderschönen kurvenreichen und verschlungenen Windungen in denen der Bach durch die Landschaft mäandert.

Auf unserer weiteren Strecke breiten sich immer wieder Wiesen mit den Glocken der gelben Frühjahrsblühern aus.
Ein Blütenmeer aus den kleinen gelben Narzissen, das sanft im Wind schaukelt.
Der letzte Abschnitt unserer Wanderung bietet leider keinen schönen Anblick, denn entlang des Bachufers sind alle Bäume abgeholzt worden.
Insgesamt ist die Narzissenwanderung eine wunderschöne und entspannende Runde mit nur sanften Steigungen.
Auch wenn die gelbe Narzissensaison vorbei ist, bietet der Rundweg schöne Eindrücke und Entspannung pur!




  • Strecke: 13 km
  • Wanderzeit ca. 3:30 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel


Die genaue Wegbeschreibung findet ihr hier bei Outdooractive.

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben

  1. Kommentar als Gast posten
Anlagen (0 / 3)
Teilen Sie Ihren Standort
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!

Kontakt

team(at)beauty-focus-eifel(dot)de