Shasta, mein treuer Husky

Dank des Weltbild Verlages durfte ich mich vor einiger Zeit auf die Reise durch Kanada machen.

Ja, wirklich! Christopher Ross, der Autor des Buches „Shasta, mein treuer Husky“ hat einen so lebendigen und bildhaften Schreibstil, dass ich beim Lesen wirklich mitten drin war in den verschneiten Wäldern des Yukon und in der Goldgräber Stadt Dawson City!

„Shasta, mein treuer Husky“

  • Romantischer Abenteuerroman
  • 352 Seiten, gebundene Ausgabe
  • Autor: Christopher Ross
  • Verlag: Weltbild
  • Erscheinungsdatum: 13.04.2018
  • ISBN-10: 3959736541, ISBN-13: 9783959736541

Cover Text:

San Francisco, 1898:
Emma macht sich große Sorgen um ihren Bruder Willie.
Er wird eines schlimmen Verbrechens verdächtigt und ist ins ferne Alaska geflohen, um sich in den Goldfeldern am Klondike vor dem Gesetz zu verstecken.
Obwohl Emma die Wildnis nicht kennt, macht sie sich sofort auf den Weg, um ihrem geliebten Bruder zu helfen.

Auf dem Schiff in den Hohen Norden lernt sie den geheimnisvollen Waldläufer Paul und seinen Husky Shasta kennen, den Emma sogleich ins Herz schließt.
Zu spät bemerkt sie jedoch, dass sie selbst von den Feinden ihres Bruders verfolgt wird.
Während sie verzweifelt versucht, die Killer abzuschütteln, muss sie den Gefahren der unerbittlichen Natur trotzen.
Nur Shasta steht ihr stets treu zur Seite.
20181011 001

Über den Inhalt:

Diesmal hat es der Frauenheld Willie zu weit getrieben:
Nicht nur, dass er ständig sein Geld bei dubiosen Glücksspielen verprasst, nein, er hat auch seine Verlobte mit 2 leichten Mädchen betrogen.
Sogleich wird Willie als Verbrecher bloß gestellt und bittet seine Schwester Emma ihm bei der Flucht nach Kanada zu helfen.
Emma ist von Willies Unschuld überzeugt und unterstützt ihn mit ihrem Ersparten.
Als Emma auf eigene Faust Nachforschungen über die Hintergründe des Verbrechens anstellt, bemerkt sie dass auch sie selbst im Visier von Willies Feinden steht und verfolgt wird.
Emma macht sich auf den Weg nach Kanada um ihren Bruder zu warnen.
Auf der Reise lernt sie den geheimnisvollen Paul kennen, der irgendwo in der Wildnis Kanadas sein zu Hause hat.
Sein Begleiter Shasta, ein eigenwilliger, selbstbewusster Husky, hat es Emma sofort angetan.
Gemeinsam erleben sie eine aufregende und gefährliche Zeit auf dem beschwerlichen Weg durch die eiskalte Wildnis bis nach Dawson City.
Kann Emma ihren Verfolgern entkommen?
Wird Emma ihren Bruder finden?
Und welches Geheimnis verbirgt Paul?

Wie mir das Buch gefällt:

Die Geschichte ist wirklich sehr lebendig und bildhaft geschrieben:
Ich war mitten drin im Geschehen und wollte einfach immer nur weiter lesen, damit ich erfahren konnte, wie Emmas Schicksal endet.
Voller Spannung war ich bis zum Schluss ans Buch gefesselt!

„Während zahlreicher Reisen und längerer Aufenthalte in Kanada und Alaska entdeckte er seine Vorliebe für diese Länder, die bevorzugten Schauplätze seiner Romane.“
(Weltbild)
Mehr über den Autor findet ihr auch auf seiner Facebook Seite:
Christopher Ross versteht es, den Leser mit auf die Reise in eine andere Welt zu nehmen.
Er ist bekannt für seine romantischen Abenteuerromane und hat mich jetzt richtig neugierig auf weiteren Lesestoff aus seiner Feder gemacht.
Eine klare Empfehlung für diese Buch und fünf Daumen nach oben!
Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Christopher Ross lesen!
Habe ich eure Neugier auf Shasta geweckt?

Buchrezension / Weltbildverlag / Roman / Christopher Ross

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar verfassen

  1. Als Gast kommentieren
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
{datenschutzbestimmung-1}
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!