Spannender Krimi

Durch die Lesejury durfte ich meinen ersten Romy Fölck Kriminalroman lesen: Totenweg. Schon die Leseprobe hatte mich sofort gefesselt, und ich habe mich riesig gefreut,

als ich für die Lesejury-Aktion ausgewählt wurde.
Das besondere an der Lesejury Aktion war, dass die Autorin Romy Fölck auch daran teilgenommen hat, und wir Leser duften natürlich eine Menge Fragen stellen.


So erzählte uns Romy Fölck:
„Das Schreiben eines Romans dauert so 8 - 10 Monate. Danach mache ich etwas Pause und dann geht es weiter.“
Und warum hat sich Romy Fölck die Elbmarsch für den Totenweg ausgesucht?
„Weil ich seit 5 Jahren in der Elbmarsch lebe. Ich habe mich sofort verliebt in diesen Landstrich an der Elbe: Reetdachhäuser, Deiche, viele Schafe, Kühe und Pferde und noch mehr Vögel. Und dann diesen düsteren Herbsttage ... da war klar, dass hier mein nächster Roman spielt.“
Was macht die Autorin während den Denkpausen?
„In den Denkpausen bin ich nah bei meinen Figuren, spiele im Kopf alles wieder und wieder durch und klopfe nochmals den Plot ab, ob er funktioniert oder ob er Lücken hat. Da habe ich oft noch richtig gute Ideen für Cliffhanger oder eine überraschende Wendung.“


Roma Fölck versteht es, ihre Leser mit ihrem spannenden und einfühlsamen Schreibstil auf den Totenweg zu „entführen“.
Und wenn man nicht aufpasst, läuft man mit seinen eigenen Vermutungen in die Irre, denn der Roman ist voll von überraschenden Wendungen.

In klarer, verständlicher Sprache malt die Autorin ein Bild von der Landschaft und dem düsteren Totenweg.
Durch Rückblicke ins Jahr 1998 erfahre ich als Leser immer mehr über die Menschen in Deichgraben, und über den Fall Marit, ein Mord, der nie gelöst wurde.
Die Figuren kommen alle sehr überzeugend rüber und ich kann mir das Dorf in Deichgraben in der Elbmarsch richtig lebhaft vorstellen, ich bin mitten drin im Geschehen und ich bin fast überzeugt, dass es die Personen alle wirklich gibt.

Frida Paulsen hat seit dem schrecklichen Ereignis vor 18 Jahren nur wenig Kontakt zu ihren Eltern, doch als Fridas Vater brutal niedergeschlagen wird, erhält sie einen Anruf ihrer Mutter, einen Hilferuf, denn Fridas Vater liegt lebensgefährlich verletzt im Koma und der heimatliche Apfelhof steht kurz vor der Pleite.
20180219 001

Frida kehrt also an den Ort ihrer Kindheit zurück.
Dunkle Erinnerungen kommen wieder hoch: Marit, Fridas beste Freundin liegt ermordet im verlassenen alten Viehstall am Totenweg.
Frida, damals gerade 13 Jahre alt entdeckt das tote Mädchen.
Und Frida weiß wer der Mörder ist!
Dieses Geheimnis trägt Frida nun seit 18 Jahren unausgesprochen mit sich herum.
Bjarne Haverkorn, der die Mordermittlungen im Fall Marit leitete, konnte den Fall Marit nie lösen, den Mörder nie fassen.
Und jetzt ist Haverkorn wieder in Deichgraben in der Elbmarsch, um im brutalen Mordversuch an Fridas Vater zu ermitteln.
Er ist sich sicher, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt, und er weiß, dass Frida ihr Geheimnis noch immer unausgesprochen in sich trägt.
Das Schweigen und der Cold Case, also Marits Tod, stehen immer noch zwischen Frida und Haverkorn.
Irgendjemand scheint sich über Fridas Rückkehr nicht zu freuen und Frida scheint sich mit jeder Erinnerung an den Fall Marit mehr und mehr in Gefahr zu begeben.
Wird Frida sich diesmal Heverkorn anvertrauen?

Fazit:


Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich das Buch regelrecht verschlungen, denn die spannende Handlung hat mich nicht losgelassen.

Irgendwie hat dort in Deichgraben jeder „eine Leiche im Keller“ und jeder könnte der Mörder sein, könnte ein Motiv haben Fridas Vater niedergeschlagen zu haben, und um Frida aus dem Weg räumen zu wollen.

Ein wirklich hervorragender und spannender, absolut packender Krimi, den ich euch sehr empfehlen kann!
20180219 002

Und Romy Fölck hat mir auch schon den Mund wässrig gemacht auf Band 2: „Band 2 "BLUTHAUS" ist sogar schon fertig und erscheint noch dieses Jahr im Herbst.
Und - so viel kann ich verraten - eine spannende Nebenfigur wird dort ihren Spuren der Vergangenheit auf den Grund gehen.
UND ... ihr könnt am Ende von "TOTENWEG" schon mal in die Leseprobe reinlesen.“
(Romy Fölck)
Totenweg ist ab 23.02. 2018 auf dem Markt erhältlich.
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis
  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3-7857-2622-8
Na, habt ihr Lust bekommen, das Geheimnis des Totenwegs zu lüften?

Kriminalroman / Krimi / Buchrezension / Romy Fölck

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar verfassen

  1. Als Gast kommentieren
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
{datenschutzbestimmung-1}
Enjoy Lifes Beauty

Die Welt ist schöner mit einem Lächeln im Gesicht!