Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
  • Produktvorstellung enthält Werbung
  • Produktvorstellung enthält Werbung

Make-up Schminken Contouring

Von „Contouring“ und „Strobing“


„Contouring“ ist ja mittlerweile ein „alter Hut“ und wurde im Sommer von „Strobing“ abgelöst. Aber das Rad ist damit nicht neu erfunden worden, sondern dem Kind wurde lediglich ein anderer Name gegeben und schon ist es DER TREND!
Schon Marylin Monroe strahlte und hatte diesen besonderen „GLOW“.
Das Spiel mit schimmerndem Highlighter als Lichtreflex für einen strahlenden Teint, das ist Strobing.
Schimmernde Puder oder Flüssig-Highlighter werden auf die Hautpartien, die im Gesicht besonders hervorgehoben werden sollen, aufgetragen:
Wangenknochen, Schläfen, Nasenrücken und der Amorbogen der Lippen, sowie Augenwinkel und der höchste Punkt der Augenbrauen.
Alles in allem ist Strobing etwas für sehr feine, ebenmäßige Haut, da der Look sehr natürlich und transparent wirkt, fast schon elfenhaft.
Beim Contouring geht es um das richtige Platzieren von hellen und dunklen Tönen um die Gesichtskonturen klar zu definieren oder auch zu verändern.
Durch das Auftragen der hellen und dunklen Farben erzeugt man einen Licht- und Schatteneffekt, hebt mit den hellen Farben hervor und lässt mit den dunklen Farben zurücktreten.
Ich habe für das Contouring die BH Cosmetics Puder „Contour & Blush 6 Color Palette“ verwendet.
Die Puder sind sehr samtig und lassen sich toll auf der Haut ineinander verblenden.
Die hohe Pigmentation der Farben sorgt für starke Kontraste.
Für das Strobing habe ich den BH Cosmetics „bombshell Bronze“ Puder verwendet:
Ein transparenter, schimmernder Bronzingpowder, der in 4 Farben aufgeteilt ist.
Man kann jede Farbe einzeln verwenden als Highlighter, oder alle zusammen.
Das sieht z.B. toll auf dem Dekolleté aus!

Durch die pudrige Konsistenz der verwendeten Produkte wirken beide Looks relativ natürlich.
Mit Camouflage oder Concealern würde jeder Look wesentlich stärker aussehen, da auch die Deckkraft der Produkte intensiver ist.
Man kann mit der Contouring Technik ein Gesicht vollkommen verändern.
Meine doch relativ dezente Contouring-Variante ist schon ziemlich zeitaufwändig gewesen.

Um die Looks besser miteinander vergleichen zu können seht ihr links auf dem Foto das komplett ungeschminkte Gesicht, in der Mitte das mit Contouring bearbeitete und rechts das mit Strobing aufgehellte Gesicht.

Auf Rouge und Lidschatten habe ich komplett verzichtet, damit der Unterschied besser erkennbar ist.

Zum Konturieren habe ich den Bereich unterhalb der Wangenknochen, die Seiten der Nase, die Schläfen, den Haaransatz und die Kinnlinie dunkel schattiert, um das Gesicht und die Nase schmaler wirken zu lassen.

Die Lidfalte habe ich dunkel betont, das bewegliche Lid hell hervorgehoben.
Stirn, Nasenrücken Augenpartie und Kinn habe ich ebenfalls hell hervorgehoben.

Mit dem Rougeton habe ich die Lippen betont.
Das ganze sieht natürlich erstmal wie eine indianische Kriegsbemalung aus und muss anschließend sehr gut verblendet werden um die Übergänge ineinander zu verwischen.

Beim Strobing habe ich lediglich die Schläfen, Wangenknochen und den unteren Brauenbogen, sowie den Amorbogen betont.

Mein Fazit

Starkes Contouring finde ich für ein Foto-Make-up völlig ok und es passt auch zu einem glamourösen Abend Make-up.
Strobing gefällt mir selbst nicht so gut, weil ich lieber matte Haut mag und nicht wie ein Mondgesicht glänzen möchte.
Eine gerötete Haut und erweiterte Poren, sowie feine Fältchen werden zudem noch durch den starken Glanz betont.
Highlighter setze ich beim Schminken eher dezent.
Weniger ist mehr, und eine gute Kombination aus beiden Techniken finde ich noch die beste Variante.

TAGS:
Make-up Schminken Contouring

Kommentare (7)

  1. Mandy Acker

Ich habe auch das contourieren für mich entdeckt.

  1. Nadja Haffke

Hallo, wirklich Klasse.Wo wir wieder beim Thema wären wenn man sieht was mit Contouring alles möglich ist.Leider ist mir der Aufwand etwas umständlich, von daher mache ich es nicht jeden Tag.LG Nadel

  1. A.RO    Nadja Haffke

Liebe Nadja,
da sagst du was... Contouring ist doch ziemlich zeitraubend.
Jeden Tag würde ich das auch nicht anwenden, aber z.B. für Fotoshootings ist es genial!
Herzliche Grüße,
Annette

Deine Erfahrungsberichte sind echt hilfreich. Man sieht durch dein Tests das Ergebnisse vom Produkt und weiss sofort
kaufen oder nicht. Viele Dank dafür und mach weiter,dein Ergnissreise. . LG

  1. A.RO    Katharina Ströder

Vielen Dank, Katharina!
Freut mich, wenn ich inspirieren kann

  1. Babs1211

Ich war erstaunt, das es eigentlich recht einfach mit dem Contouring ist. Ich bin begeistert

  1. A.RO    Babs1211

Ja, Babs, wenn man es einmal beim Beautyworkshop ausprobiert hat ist es ganz leicht ;-) Hast super ausgesehen!

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location

Wichtiger Hinweis

Bitte beachtet, dass die von uns hier erstellten Tipps und Informationen unsere persönlichen Erfahrungsberichte sind, die wir journalistisch aufbereitet haben.
Wir sprechen aus eigener Anwendungs- Erfahrung und geben hier unsere eigene Meinung wieder, jedoch keine medizinischen Ratschläge oder Empfehlungen!
Auch könnt Ihr unsere Kosmetik-Beiträge nicht als eine kosmetische Hautpflegeberatung betrachten.
Das geht über das Internet nicht, da müsste ich (Annette) schon Euren individuellen Hautzustand persönlich begutachten.
Bei gesundheitlichen Problemen, Allergien und Erkrankungen sucht bitte zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker auf, bevor Ihr unsere „Beautytipps“ selber ausprobiert.
Ausdrücklich weisen wir zudem darauf hin, dass sämtliche beschriebenen Anwendungen, Nahrungsergänzungen und Hilfsmittel keine Heilmittel im Sinne der heutigen Schulmedizin sind.


Copyright © 2015 B-F-E
Impressum  Kontakt